AKTUELLES im SCHULSCHWIMMEN

25. November 2016 - Duschparty im Schulschwimmen - von Pascal Reich

 

Unsere legendäre Treppendusche hat ein Upgrade erhalten. Neu startet die Party bereits im Föhnraum...


10.10.2016 - Medienmitteilung - von Deborah Zimmermann

 

Der Linthdrachä fliegt wieder

 

Die linth-arena sgu und das Schulschwimmen feierten zur Saisoneröffnung den Linthdrachä mit drei gelungenen Events.

 Es ist Freitagabend 30. September 2016 und unser Linthdrachä liegt in seiner vollen Grösse ruhig im Schwimmerbecken. Er strotzt vor Stolz und Freude auf seine Einsätze in der kommenden Saison. Den ganzen Sommer lang musste er verpackt in der Ecke liegen und versuchte dabei zur Ruhe zu kommen. Das war doch seine verdiente Sommerpause - genossen hat er die jedoch nicht. Viel zu froh ist er über seine Aufgabe, die er in der linth-arena sgu ausüben darf. Die Menschen werden gefordert und sie haben Spass an ihm. Wer ihn bezwingt ist stolz auf sich selbst. Wer es nicht schafft und beim Versuch ins Wasser fällt, den packt die Herausforderung es nochmals und nochmals zu versuchen. Seine Einsätze werden immer von viel Lachen, von abenteuerlichen Erzählungen über bereits zusammen Erlebtes und einer super Stimmung begleitet. Bald startet die nächste Saison. Nur noch ein paar Minuten. Die Beleuchtung des Hallenbads geht aus, dafür geht die Party-Beleuchtung an. Die Spannung in der Halle steigt. DJ Mike Wayman steht bereit und lässt die Musik sanft starten. Der Countdown geht los. „Ten, nine…“ die Besucher kommen die Treppe hoch. Mit funkelnden Augen stehen sie vor dem 20m langen Linthdrachä. „…two, one GOO!“ Jetzt ist die Musik fetziger und die Stimmung ausgelassen. Zwei Stunden lang konnten die Besucher ihr Können unter Beweis stellen. Zur Abkühlung konnte man sich auch einen Drink an der Drachenbar genehmigen, die extra zur Eröffnungsparty aufgestellt wurde. Unser Linthdrachä ist zufrieden und weiss: „Jetzt geht’s wieder los!“

Wer die stimmigen Eröffnungsevents verpasst hat oder nochmals kommen möchte, dem steht in den Herbstferien jeden Mittwoch und Freitag von 13.30 – 15.30 Uhr der Linthdrachä zum Flug bereit. Neben den Schulferien kann jeden ersten Mittwoch im Monat um die gleiche Zeit geflogen werden. Bezwingst du ihn – oder er dich? Komm und versuch es! Mehr Informationen findest du hier.

 


02. Oktober 2016 - Linthdrachä Opening 2016 - Impressionen


01. September 2016 - Medienmitteilung - von Deborah Zimmermann

 

Early Bird Swimming – Aktiv in den Tag starten

Die Gesundheitsförderung der Gemeinde Glarus Nord lanciert ein neues Sportangebot für Erwachsene: Jeden Mittwoch bereits um sechs Uhr ab ins Wasser.

„Der frühe Vogel fängt den Fisch“ lautet ein bekanntes Sprichwort, das beim Early-Bird-Schwimmen an Bedeutung zunimmt. Wer sich wie ein Fisch gerne im Wasser bewegt und vital in den Tag starten möchte, ist hier genau richtig. Die jungen Lernenden im Schulschwimmen (4.Primar – bis 3. Oberstufe) machen es uns bereits seit 3 Jahren mit dem freiwilligen Schulsport vor. Und auch in diesem Schuljahr ist die frühmorgendliche Schwimmstunde (Freitag 6.00h bis 7.00h) schon fast ausgebucht: „Dieses Jahr mussten wir noch keine grosse Werbung unter den Lernenden machen und doch sind schon fast alle Plätze besetzt“, so Pascal Reich, Leiter Schulschwimmen. Jetzt können die Erwachsenen nachziehen. Jeweils mittwochs von 6.00h bis 7.00h ist das Hallenbad der linth-arena sgu nur für die „frühen Vögel“ reserviert. Unter der Leitung von Pascal Reich, kann man sich hier während einer Stunde etwas Gutes tun. Es macht Spass, man verbessert die Schwimmtechnik und man startet erfrischt in den Tag. Voraussetzung ist, dass man etwas über die Grundkenntnisse der Schwimmlagen Kraul, Rücken und Brust verfügt. Die Schwimmstunde beinhaltet technische Übungen und Training der vier Schwimmlagen mit zwei bis drei Trainingsstufen sowie Ausdauer- und Sprinttraining. Ab 21.September 2016 bis 05. Juni 2017 – ausser in den Schulferien (GL) - können sich dank der Gesundheitsförderung der Gemeinde Glarus Nord schwimmfreudige Frühaufsteher zum „Early Bird Swimming“ treffen. Anmeldung und weitere Informationen findet man auf der Homepage des Schulschwimmen Linthebene.


Der neue Trailer im Schulschwimmen ist verfügbar. Viel Spass!


17.06.2016 - Unterwasserrugby

In der kommenden Woche erwartet die Lernenden ein Unterwasserrugby-Spiel. Lehrpersonen, Lernende und Sportfreunde versuchten sich beim ersten Duell in den frühen Morgenstunden. Jeder Ball war hart umkämpft. Mehr im Video.


01. Juni 2016 - Schweizerischer Schulsporttag 2016

Das Schulschwimmen gratuliert seinen zwei Teams für ihre Leistungen am Schweizerischen Schulsporttag 2016. Wir belegten Platz 5 mit dem Herrenteam und Platz 10 bei den Damen.


26.05.2016 - Glarner Kids-Triathlon

Auch in diesem Schuljahr findet am 26. Juni der Glarner Kids-Triathlon statt. Anmeldungen können direkt auf der Website erledigt werden.


16.03.2016 - Das Siegerteam: 5. Primarklasse Mollis mit Brigitte Stüssi

Alle Resultate zu den Schwimmwettkämpfen 2016 sind verfügbar.

Hier geht's zu den Resultaten.


03.02.2016 - Kantonaler Schwimmsporttag 2016
Es ist soweit. Der nächste Kantonale Schwimmsporttag steht vor der Tür. Am Mittwoch, 16. März findet der diesjährige Anlass im Sportzentrum in Filzbach statt. 


Donnerstag 21. Januar 2016 8to8: In 12 Stunden 570'350 Meter geschwommen

vom Medienteam der 3. Oberstufe Schänis

Endlich war der grosse Tag des 8to8-Schwimmwettkampfes da! Kurz nach 7 Uhr trafen die Teilnehmenden und ihre Betreuenden am Haupteingang der Lintharena ein, wo Ausweise, Badekappen, Essen-Bons und das Gepäck, das bereits am Vortag einem Transportteam mitgeben werden konnte, ausgeteilt wurden. Noch war die Aufregung nicht zu erkennen. Doch die Nervosität wurde grösser, als sich um 7.45 Uhr alle in der Schwimmhalle trafen. Und je näher der Start kam, umso höher stieg die Anspannung. Kurz vor acht spielte Herr Reich die Nationalhymne ab - und dann gings los: Der Countdown wurde auf eine riesige Leinwand übertragen und um Punkt acht Uhr, mit dem lauten Startschuss, sprangen die ersten 15 Schwimmer/innen ins Wasser. Das 12-Stunden-Schwimmen hatte begonnen! Der Jubel bei den Zuschauern war gross, wobei jeder natürlich vor allem seine eigene Klasse anfeuerte.

 

Für gute Stimmung in der Schwimmhalle sorgte zusätzlich Musik, deren Groove stündlich wechselte. So kamen das Publikum, aber auch die Schwimmer/innen bei den Swiss Charts, den Beatles, den 80ern, den 90ern oder beim Dance Workout so richtig in Schwung.

 

Beim Zuschauen konnte einem richtig schwindlig werden, so eindrücklich setzten sich die Schwimmenden ein. Alle gaben mit viel Power von Anfang an richtig Gas. Ob sie das den ganzen Tag durchhalten würden? Als Schwimmer/in verging die Zeit wie im Flug. Sobald man ausgestiegen war und ein bisschen verschnauft hatte, war man wieder an der Reihe. Ein rechter Stress, aber sehr eindrücklich, wie gleichzeitig ca. 100 Schwimmerinnen und Schwimmer hinter den Startblöcken bereitstanden, um rechtzeitig zu starten und Einsatz zu geben. Es gab auch schwierige Momente, z.B. wenn die Energie ausging, die Muskeln zu verkrampfen begannen, die Augen schmerzten oder einfach die Arme und Beine schwer wurden. Dann hiess es tapfer sein und kämpfen, denn fürs Team wollten alle ihr Bestes geben. Es war überhaupt überwältigend, wie super der Zusammenhalt in den einzelnen Klassen war. Wenn man ans Limit kam, machten die Kameraden und Kameradinnen einem Mut, spornten an oder übernahmen gar eine Extrarunde, damit man sich etwas erholen konnte.

 

Erholen konnte man sich ausserdem in den Schwimmpausen auf Matten im Ruheraum oder im ChillOut-Room. Und sportlergerechte Zwischenverpflegungen sowie grosse Portionen Rigatoni an Tomatensauce versorgten den Körper mit neuer Energie. Diese Unmengen von Teigwaren wurden von nichtschwimmenden Schülern mit Hilfe der Küchenmannschaft des SGU-Restaurants gekocht. Denn während die 15 Teams im Wasser ihre Bahnen zogen, gingen die restlichen Schüler/innen ihren zugeteilten Aufgaben nach. In der Küche wurden Unmengen von Teigwaren mit Tomatensauce zubereitet, das Medienteam schoss erste Fotos und begann interessante Informationen zu sammeln für den stündlichen Live-Ticker auf Facebook und an strategisch wichtigen Punkten wurden Posten bezogen um die Durchgangskontrolle genauestens durchzuführen. Am Beckenrand schliesslich zählten Erwachsene sowie Schülerinnen und Schüler gewissenhaft die geschwommenen Längen. Diese Aufgabe war zwar nicht überaus spannend, jedoch sehr wichtig und verlangte hohe Konzentration.

 

Gegen 18 Uhr machten sich die vergangenen anstrengenden Stunden langsam bemerkbar. Die Gesamtleistung der Teams ging ein wenig zurück, die Gesichter der Anwesenden zeigten immer mehr Spuren von Müdigkeit und auch die Energie des einen oder anderen musste mit Traubenzucker, Magnesium oder Bananen angekurbelt werden. Doch die Motivation war weiterhin hoch, das Ziel bald erreicht. Die letzten Reserven wurden angezapft. Vielleicht würde es noch gelingen, das Team, das schon seit ein paar Stunden vor einem lag, jetzt endlich einzuholen? Eventuell sogar an die Spitze vorzudringen? Es trudelten immer mehr auch auswärtige Zuschauer ein um die Athletinnen und Athleten in der Endphase zu unterstützen. In der letzten, der 12. Stunde, wurde es in der Schwimmhalle immer lauter und hektischer. Klassenkameraden, Familienmitglieder, Lehrpersonen und weitere Mitarbeitende trieben die Schwimmenden lautstark an. Das Tempo auf den einzelnen Bahnen stieg, erreichte fast das Rekordtempo der 1. Stunde. Schnell, noch schneller, alles geben, was noch geht......und dann der erlösende Schlusston! Jubel, Ausgelassenheit, Erleichterung, Stolz auf die erbrachte Leistung, das Durchhalten, den tollen Teamzusammenhalt überdeckten in diesem Moment jegliche Müdigkeit.

 

Dass solch ein spannender Anlass zustande kam, ist dem Schwimmlehrer des Schulschwimmens Linthebene, Herr Reich, zu verdanken. Zwar gab es schon seit vielen Jahren für die 2. Oberstufenklassen einen Schwimmwettkampf, doch Herr Reich suchte nach einer neuen Idee. Dabei liess er sich vom 24-Stunden-Schwimmwettkampf inspirieren, an welchem er selber schon zwei Mal teilgenommen hatte. Es gelang Herrn Reich, zusammen mit seinem Helferteam, in Rekordzeit diesen einzigartigen Wettstreit im Wasser auf die Beine zu stellen. Aufgrund der Stimmung während und der Rückmeldungen nach diesem zwar strengen, aber einmaligen Tag zieht Pascal Reich eine weitere Auflage des 8to8 sicher gerne in Betracht.

 

Und wer siegte überhaupt? Eigentlich alle!

Konkret jedoch, aufgrund der meistgeschwommenen Meter in diesen 12 Stunden, belegte das von Anfang an dominierende Team „Fish-Army“ der 3. Sek Näfels den 1. Platz, gefolgt vom Team „Die Seitenstecher“ der 3. Sek Schänis und vom Team „dia wo nöd schwimmä chönd“ der 3. Real Schänis.

Ergebnisse 8to8 - 12hours swimming by Stöckli Metall AG

Download
Rangliste
8to8-Auswertung_Rangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 238.6 KB
Download
Rangliste mit Zwischenstand
8to8-Auswertung_Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.9 KB
Download
Rangverlauf
8to8-Auswertung_Rangverlauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.0 KB

Medienbericht

Download
Medienbericht in der Südostschweiz vom 26.01.2016
8to8Medienbericht26012016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.0 KB

Werbetrailer von 8to8 von unserem Fernsehteam


09. Januar 2016 - Musik für 8to8
Es ist soweit. Das Musikkonzept für das 12 Stunden-Schwimmen ist erstellt:

 


01. Januar 2016 - Happy New Year!
Das Schulschwimmen wünscht Dir einen guten Start ins neue Jahr 2016.

Unsere wichtigen nächsten Daten im Überblick:

 

Donnerstag, 21. Januar 2016 
8to8 - 12 hours swimming by Stöckli Metall AG 
Ein brandneuer Anlass für Oberstufenklassen. 15 Teams kämpfen um die längste Schwimmdistanz in 12 Stunden. Von 08.00 - 20.00 Uhr und nur in der lintharena.

 

Mittwoch, 16. März 2016
Schwimmwettkampf 5. Primarklassen
Auch in diesem Jahr messen sich alle 5. Primarklassen aus dem Schulschwimmen am traditionellen Schwimmwettkampf. 

 

Mittwoch, 16. März 2016
Kantonaler Schwimmsporttag 2016
Der Wettkampf für alle Lernenden findet dieses Jahr erstmals in Filzbach statt. Einschwimmen beginnt um 13.00 Uhr. Also reserviere dir das Datum bereits heute! Lernende aus der Oberstufe können sich sogar für den Schweizerischen Schulsporttag qualifizieren, welcher in diesem Jahr im Rheintal stattfindet.

 

Das gibt ein fantastisches Jahr! Wir wünschen Dir viel Erfolg.


05. Dezember 2015 - Sonderwoche vor Weihnachten

Vom 14. - 18. Dezember findet die diesjährige Sonderwoche im Schulschwimmen statt. Das Motto lautet "dä gigantisch Linthdrachä - Christmas Edition". 

 

Wer noch nicht genug hat, darf den Linthdrachä auch in den Weihnachtsferien besteigen. Die diesjährigen Events (immer von 13.30 Uhr - 15.30 Uhr):

 

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Mittwoch, 06. Januar 2016


→ nicht am Freitag 25. Dezember 2015 (Feiertag) , Freitag 01. Januar 2016 (Feiertag) und Freitag 08. Januar 2016 (Schulschwimmen Gommiswald).

 

Der Linthdrachä darf in der Schule ab der 4. Primarklasse und im öffentlichen Betrieb ab 9 Jahren bestiegen werden. Aktuelle Informationen zum öffentlichen Betrieb über Weihnachten findest du auch hier.


09. November 2015 - the first games of 12 hours swimming

Alle Informationen zum Grossereignis findest du unter 8TO8.

Der Anlass ist komplett ausgebucht. Leider können keine weiteren Teams mehr starten.


06. Oktober 2015 - dä gigantisch Linthdrachä - von Pascal Reich

Wer nicht bis Weihnachten warten will, kann auf dem Linthdrachä ab sofort wieder mitfliegen. Die genauen Betriebszeiten findest du weiter unten oder unter diesem Link. Das Schulschwimmen wünscht dir viel Spass und weiterhin schöne Ferien!


27. September 2015 - 40 Jahre lintharena sgu

Herzlichen Dank für euren Besuch am vergangenen Sonntag im Hallenbad. Über 200 Menschen fanden den Weg zu uns um den Linthdrachä zu besteigen oder einfach zu bestaunen.


24. September 2015 - Tag der offenen Tür - von Pascal Reich

Nicht vergessen: Diesen Sonntag fliegt der Linthdrachä im Hallenbad. Und das beste: GRATIS zum 40. jährigen Jubiläum der lintharena sgu. Komm vorbei und zeig was du kannst!


18. September 2015 - Freiwilliger Schulsport gestartet - von Pascal Reich

29 Teilnehmer wagten sich heute Morgen ins kühle Nass. Das alljährliche Probetraining für den freiwilligen Schulsport war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Erstmals konnten zwei Schülerinnen aus der Primarschule Schänis und ein Schüler aus Näfels Dorf begrüsst werden. Der freiwillige Schulsport startet dann wöchentlich nach den Herbstferien.


12. September 2015 - Medienmitteilung Schulschwimmen Glarus Nord

Sechs Uhr in der Früh: Rock The Blocks

Das beliebte Frühschwimmen geht bereits in die dritte Runde: Auftakt dazu bildet das Probetraining vom Freitag, 18. September 2015, welches von 6.00 bis 7.00 Uhr im Schwimmbecken der linth-arena sgu stattfindet. Mit der Durchführung des Probetrainings werden alle interessierten Schülerinnen und Schüler ab der vierten Primarklasse der am Schulschwimmen angeschlossenen Gemeinden eingeladen, den freiwilligen Schulsport besser kennen zu lernen. Mit über 25 Lernenden konnte das Frühschwimmen im vergangenen Schuljahr einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Aber nicht nur die Teilnehmerzahl war erfreulich: Mit insgesamt drei Teams (2x4 Mädchen und 1x4 Knaben) konnte am Schweizerischen Schulsporttag im Juni sogar ein Podestplatz für den Kanton Glarus gewonnen werden. Diese tolle Leistung ist nur dank einem Trainingspool wie dem freiwilligen Schulsport möglich.

Vom aktiven Start in den Tag bis hin zur Optimierung der Technik

Das Probetraining vom Freitag, 18. September 2015 von 6.00 bis 7.00 Uhr bildet den Auftakt der diesjährigen Durchführung, die nach den Herbstferien wöchentlich stattfinden wird. Dabei gestaltet sich die Zusammensetzung der Gruppe sehr unterschiedlich, was auch auf die Beweggründe der jeweiligen Teilnehmenden zurückzuführen ist: Ob Verbesserung der Schwimmtechnik oder Ausgleich zum Schulalltag, vereint die Schülerinnen und Schüler jedoch der gemeinsame Teamspirit, welcher gemäss Pascal Reich, Leiter Schulschwimmen, stets im Zentrum der Veranstaltung steht. Entsprechend offen ist der Kurs für Schülerinnen und Schüler aus allen Stufen. Das Probetraining ist öffentlich und unverbindlich, während sich die Schülerinnen und Schüler im Anschluss zu entscheiden haben, ob sie an der diesjährigen Austragung teilnehmen möchten. Weitere Informationen zum Schulschwimmen findest du hier. Die Anzahl Plätze ist beschränkt, eine rasche Anmeldung ist daher sehr empfehlenswert.


05. September 2015 - News Swiss Swimming September 2015

Grosse internationale Anerkennung des Swiss Swimming „Learn to Swim“ Programms

Anlässlich des FINA Kongresses in Kazan und des vor einem Jahr lancierten Programms „Swimming for All - Swimming for Life“ konnte das Swiss Swimming System einem sehr breiten, internationalen Publikum präsentiert werden.

Die Evaluation der FINA ergab, dass das Swiss Swimming System aufgrund seiner visuellen Lernhilfen, der frühen Selbstrettungskompetenz als auch aufgrund des Hinführens zum „Lifetime Sport“ bestens geeignet sei für den Ansatz des „Swimming for All - Swimming for Life“ Programms. Der Vortrag und das System hat auch bei grösseren Ländern Interesse geweckt. Eine Einladung für einen anderen grossen Kongress zum Schwimmen Lernen liegt bereits vor. 


Das Schulschwimmen in der Linthebene arbeitet seit dem Schuljahr 2014 / 2015 mit dem Ausbildungssystem von Swiss Swimming und ist die erste öffentliche Schule, welches das Konzept übernommen hat.


01. September 2015 - Vorschau - von Pascal Reich

Bald ist es soweit. Die lintharena sgu feiert 40 Jahre Bewegung mit einem Tag der offenen Tür. Auch wir feiern mit und freuen uns auf viele Besucher im Hallenbad mit Musik und Linthdrachä! 


04. Juni 2015 - SST 2015 - von Steffi Krieg


Bronze für das Schwimmteam am Schweizerischen Schulsporttag

Das Damenteam aus dem freiwilligen Schulsport gelang am Schweizerischen Schulsporttag eine Überraschung: der dritte Platz war das Ergebnis einer guten Vorbereitung.

 

Schwimmen. Am Ausscheidungswettkampf im März gelang es zwölf Lernenden, sich für den Schweizerischen Schulsporttag in Luzern zu qualifizieren. Die Distanzen 50 Meter Freistil und Rücken mussten zurückgelegt werden. Nur die schnellsten Zeiten der Oberstufe konnten sich für den Schweizerischen Schulsporttag in Luzern qualifizieren. Der Kanton Glarus stellt ein Mädchenteam mit Ladina Schuler, Alina Bachmann, Aida Paratusic und Tina Schär sowie ein Knabenteam mit Silvan Schmidli, Roman Bertsch, Luca Hämmerli und Ekrem Serter. Aus dem Schulschwimmen in der Linthebene konnten sich weiter für den Kanton St. Gallen aus Schänis ein Herrenteam mit Nico Ackermann, Keyjan Heinrich, Subu Ramanathan sowie Joel Steiner qualifizieren.

 

Der Schweizerische Schulsporttag ist eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahreskalender des Schweizerischen Verbandes für Sport in der Schule (SVSS). Er wurde erstmals 1969 ausgetragen und findet seither alljährlich statt. Rund 3000 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Schweiz haben sich an kantonalen Ausscheidungen in 12 Sportarten für diesen Grossanlass qualifiziert. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten 500 Helferinnen und Helfer. Pünktlich um 10.00 Uhr war der Wettkampfstart im neuen Hallenbad auf der Allmend in Luzern. Die ersten Disziplinen waren 50 Meter Kraul und 50 Meter Rückenkraul. Die Stafetten bestanden aus 4 Lernenden, mit 4x50 Meter (Rücken, Brust, 2mal Freistil). Als Erinnerung durften alle noch ein T-Shirt mitnehmen.

 

Das Highlight des Tages, war Lukas Räuftlin der im späteren Morgen auch dazu gekommen ist. Er stellte schon viele Rekordzeiten auf und wurde schon 36-mal Schweizermeister. Lukas schwimmt seit 2010 beim Nationalkader. Dazu nahm er auch an Weltmeisterschaften teil, doch sein Ziel ist es an den „Olympic Games “ in Rio teilzunehmen. Diese werden im Jahre 2016 stattfinden. Wir drücken Lukas schon jetzt die Daumen. Vielen Lernenden konnten mit ihm ein Foto machen oder das eigene T-Shirt signieren lassen. Bei den Stafetten schwamm er einzeln auch mit. Meistens war er schneller, doch einmal übertrumpften ihn die talentierten Schüler.

 

Die vier Mädchen (Ladina, Aida, Alina und Tina) konnten in der Gesamtbewertung den dritten Platz holen und sicherten sich somit einen hart umkämpften Podestplatz. Doch auch das Glarner und Schänner Herrenteam überzeugten mit neuen persönlichen Bestzeiten. Rang acht für die Glarner und Rang 12 für die Schänner waren das erfreuliche Schlussergebnis.

 

Nach dem Wettkampf besuchte das gesamte Team noch in die Stadt Luzern. „Eine tolle Stimmung und perfekte Leistungen“, war das Fazit von Pascal Reich, Leiter Schulschwimmen und liess den Tag mit einer Runde Eis abschliessen. Alle kamen müden nach Hause doch für alle war es ein cooler und lustiger Tag.


NEWS AUF INSTAGRAM


NEWS AUF FACEBOOK


8TO8 AUF FACEBOOK


LINKS


PARTNER 2016 / 2017